Kurzfilm "Open Field"

Kurzfilm „Open Field“

Der Kurzfilm „Open Field“ war für uns ein Tagesprojekt. Nachdem uns, während wir draußen herumgestromert sind, wieder einmal die Inspiration gepackt hat, haben wir den Kurzfilm an einem einzigen Tag gedreht und fertig produziert.

Wir waren auf einem Feld. Es war später Herbst und die Kühle Luft die dort wehte hat den Kopf angenehm frei gemacht. Es war ein erhabenes Gefühl, um sich herum, beinahe so weit man gucken könnte, gar nichts zu haben. Dieses unglaubliche Dimensionsbewusstsein, das einsetzt, wenn man als einzelner Mensch einer so weiten Ebene ausgesetzt ist, hat uns veranlasst, so schnell es ging unser Equipment zu holen.

Wir wollten auch die Videobilder so aufnehmen, dass dieses Gefühl der Freiheit am Ende gut im Film wiederzufinden ist. Dementsprechend haben wir die Kamera hauptsächlich objektiv verwendet und uns für einen möglichst realistischen, aber dennoch cinematischen Farblook entschieden. Etwas hat aber noch gefehlt. Ein Drachen wie aus der Kindheit? Ideal!

Die seichte musikalische Unterlegung ist von Milan Grafweg noch am selben Abend komponiert worden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp